Zum Hauptinhalt springen

Schulwald Roth

Arteninseln e.V. legt einen 1,4 ha großen Wald als Schulwald an. Zusammen mit einer AG des Rother Gymnasiums entsteht hier ein Versuchswald der Zukunft. Auf verschiedenen kleinen Flächen werden (200m - 400m) strukturreiche Waldareale mit unterschiedlicher Artzusammensetzung angelegt.

Momenten ist die stark verbreiteter spätblühende Traubenkirsche ein großes Problem in diesem Waldgebiet. Hier werden unterschiedliche Methoden erprobt, diesen invasiven Neophyten zurückzudrängen. Hierbei steht sowohl die Biodiversität, als auch ökologische forstwirtschaftliche Aspekte im Vordergrund.

Von der AG des Rother Gymnasiums wurde am 17. Mai eine Wildkamera installiert. Diese soll erste Eindrücke über die hier lebenden Tiere geben.

Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina) und Wildverbiss

Leider schmecken unseren Rehen die jungen Triebe, aber auch das Laub der spätblühenden Traubenkirsche im allgemeinen nicht recht gut!

So bereiten auch sie mit ihrem Fressverhalten dieser invasiven Art aus Nordamerika einen großen Vorteil den heimischen Pflanzen gegenüberbei ihrer Ausbreitung.